Star Wars Episode VII Teaser Trailer 2

Der Star Wars Episode VII  Teaser Trailer wurde gestern auf der Star Wars Celebration 2015 in Anaheim veröffentlicht (16.04.2015).

Wie immer habe ich mich fast durch jedes einzelne Bild geklickt und habe jedes Mal etwas wichtiges entdeckt. Manch Bekanntes, manch Fremdes und manchmal eine Mischung aus beidem, wie das imperiale Hoheitszeichen, das jetzt mehr Speichen zu tragen scheint und auf dessen Erklärung ich schon gepannt bin.

Trotzdem bin ich etwas in Sorge und weiß nicht, ob ich nach meinem Kinobesuch nicht doch enttäuscht bin. J. J. Abrams bezeichnet sich selbst als großen Star Wars Fan und ich bezeichne mich als J. J. Abrams Fan aber er hat leider auch die Eigenart massiv in einem Fandom zu wüten, wie beispielsweise im Star Trek Universum mit den neuen Star Trek Filmen. Die Star Trek Filme gefallen mir beide sehr gut und die Personen sind auch gut und glaubhaft dargestellt aber die Veränderung der Story besonders in Star Trek – Into Darkness hat mich gestört. Ja, ich weiß, dass es in einem anderen Star Trek Universum spielt, aber genau an dem Punkt kommt mir die die Entwicklung von Star Wars nach dem Verkauf von George Lucas an Disney in den Sinn. Zum Ersten wäre da das nun ungültige Expand Universe nach Rückkehr der Jedi-Ritter.

Vergessen du musst was früher du gelernt

Zum Zweiten gefallen mir die Meldungen über die Autoren nicht (Arndt ist raus, George Lucas über The Force Awakens und seine Beteiligung). Man mag von George Lucas halten was man will aber er hat die Welt geschaffen und man sollte ihn zwingend daran beteiligen. Es ist seine Vision. Wird er in Storyentwicklung nicht berücksichtigt, dann ist es kein Star Wars mehr, sondern wird verblassen und irgendwann wird es sterbend zurückgelassen, wenn es den gewünschten Umsatz nicht mehr generiert. Wenn auf einer Person eine Konzentration stattfinden soll, dann auf George Lucas oder jemanden, der komplett und uneingeschränkt hinter dem Projekt steht. J. J. wird voraussichtlich nicht an Episode VIII beteiligt sein. Ich hoffe es ist nur Schwarzmalerei von mir.

Star Wars ist für mich mehr als eine Geschichte. Sie ist ein Teil von mir. Es mag übertrieben klingen, wenn es jemand von sich behauptet, aber mir geht es bei Star Wars wie Ted Mosby aus How I met your Mother, dessen Freund Marshall es treffend formulierte:

Star Wars ist Teds absoluter Lieblingsfilm. Er sieht ihn sich an, wenn er mit Grippe im Bett liegt. Er sieht ihn sich an verregneten Sonntagnachmittagen im Herbst an. Er sieht sich Star Wars am Heiligabend an. Ted sieht sich Star Wars an egal, ob er krank oder gesund ist so wie in guten und in schlechten Zeiten.

Das ist meine Beziehung zu Star Wars. Mit Ende 30 definiert man sein Leben zwar an vielen Stellen anders als man es als Kind tat, aber Star Wars funktioniert bei mir wie ein Trigger. Im Trailer ist die altbekannte Star Wars Melodie zu hören und sofort fühle ich mich wieder wie ein Kind, dass Luke bei seinem Kampf gegen das übermächtige Imperium beobachtet.

An warmen Sommerabenden bin ich sehr oft mit meinen Hunden unterwegs und warte den Sonnenuntergang ab. Dabei suche ich mir gerne hochgelegene Wiesen aus, die mir den gewünschten, friedlichen Ausblick bieten. Dabei höre ich oft die Melodie des „Binary Sunsets“ in Gedanken. Ich fühle mich dabei nicht wie Luke und habe auch nicht viel mit ihm gemeinsam auch, wenn wir beide in dem Moment das Gleiche fühlen mögen.

tl;dr: Sehr geiler Trailer, Star Wars ist mir sehr wichtig, versaut es bitte nicht

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.