Star Wars – Die Rückkehr der Theorien

Der folgende Text enthält Spoiler zu Episode VII und enthält eine Theorie, die sich seit Tagen in meiner Murmel zusammenbaut. Das meiste ist offensichtlich und soll die Fans vermutlich in die Irre führen, aber ich bringe es trotzdem mal zu Papier (Das 20. Jahrhundert hat angerufen und möchte seine Redewendung zurück). Klick schnell weg, wenn Du Deinen Weg weiterhin ungespoilert bestreiten willst.

Das Schöne an Filmreihen wie Star Wars sind die Theorien, die das offene Ende solcher Filme mit sich bringen. Endlose Diskussionen in den Foren, Social Networks oder sogar am Esstisch während der Weihnachts-Fresskapaden… ich schreibe aus Erfahrung.

Die Theorie

Um nicht entdeckt zu werden, musste Luke seine kleine Tochter in Sicherheit bringen und brachte sie nach Jakku zu seinem alten Freund Lor San Tekka und gab ihm als Einzigem das Kartenfragment, um Luke zu finden. In R2D2 bewahrte er den restlichen Teil der Karte auf und gab R2 den Auftrag sich abzuschalten, bis Rey den Astromechdroiden findet. Luke hatte die Befürchtung, dass er trotz seiner Bemühungen entdeckt werden würde und da er Angst um seine (noch) schutzlose Tochter hatte, trennten sich ihre Wege auf Jakku und Luke versteckte sich wie einst Yoda auf einem entfernten Planeten und wartete einfach ab, bis der richtige Moment gekommen ist und seine Tochter ihn findet. Luke ist der letzte der Jedi und befürchtete, dass die Jagd auf ihn beginnen würde und er nicht mehr die Kraft aufbringen kann, um Snoke und Kylo zu schlagen.

Rey und Lor San Tekka haben sich zerstritten und Rey zog von nun an alleine los und hielt sich mit ihrer Schrottsammelei über Wasser.

Nachdem Luke mit der Neugründung eines Jedi-Ordens gescheitert ist und sein abtrünniger Schüler Ben, jetzt bekannt als Kylo Ren, sich gegen seinen Meister wandte und lieber dem Supreme Leader Snoke folgte, erkannte Luke die herannahende Bedrohung und tauchte unter, weil er die wachsende Gefahr sehen konnte. Erschwerend kam hinzu, dass Luke erkannte wie stark die Macht mit seiner jungen Tochter war. Sie war ein gefundenes Fressen für den dunklen Lord der Sith, der früher den Namen Darth Plagueis der Weise trug, und seinen neuen Schüler Kylo Ren. Wie einst Luke, der seinen Vater vernichten sollte, um den Platz an der Seite des Imperator einzunehmen, so soll Lukes Tochter Rey den Platz an der Seite Snokes einnehmen und im entscheidenen Kampf Kylo Ren schlagen, um ihn für immer in die ewigen Jagdgründe der Macht zu werfen. In dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Machtsensitiven, wird Rey ihren Cousin schlagen aber sie wird ihn nicht töten. Snoke wird Rey daraufhin attackieren und Vader… (oh sorry) …. (ich meinte) Kylo wird den Imperator… (schon wieder gepatzt)… ähm Snoke mit seinem letzten Atemzug vernichten.

Die Star Wars Erweiterung von Disney Infinity könnte einen massiven Spoiler geliefert haben:

Ungeachtet von Reys Herkunft, wird Luke sie in Episode VIII ausbilden, wie es Yoda mit Luke in Empire tat.

Varianten

Das waren alles nur kleine Ideen und es gibt natürlich viele Variationsmöglichkeiten. Luke könnte seine Tochter auch jemandem anderen anvertraut haben, so wie es einst Obi Wan mit Luke getan hat, indem er Baby Skywalker bei Tante Beru und Onkel Owen abgegeben hat und selbst als stiller Wächter im Hintergrund ein Auge auf Vaders Sprössling warf. Lor San Tekka war also der Dark Knight Jakkus und sollte Rey zu Luke bringen, wenn die Zeit gekommen ist.

Jetzt philosophiere ich mal über die Wahrscheinlichkeit, dass FN2187 als Kind seinem Vater Lando Calrissian entrissen wurde.

Ich würde mich über eine Diskussion bzgl. meiner Theorien freuen oder hast Du eigene Theorien, die Du mit mir teilen kannst? Gerne auch via Mail.

Möge die Macht mit Dir sein!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.