[Serienparade] All you need is love

Die nächste Runde der Serienparade steht an und Frau Margarete wirft in den Raum „All you need is love“. Während sich der Beatles Song gerade als Ohrwurm in mein Hirn einbrennt (danke dafür), fällt mir als erstes ein Dialog ein:

Buffy: „Ich liebe Dich!“
Spike: „Nein, tust Du nicht, aber schön, dass Du es gesagt hast.“

Würde ich „Buffy“ und „Liebe“ in einen Raum rufen, würden die meisten vermutlich an Buffy und Angel als großes Liebespaar der Serie denken. Aber seien wir doch mal ehrlich: war es nicht die Hass-Liebe zwischen Spike und Buffy, die Leidenschaft entfacht hat? Ihr erstes Mal hat schließlich ein ganzes Haus zerstört. Die Liebe zwischen Buffy und Spike ist eine alte Liebe und wurde schon oft in allen möglichen Formen erzählt. Zwei verfeindete Menschen finden zu einander und verlieben sich wie es Romeo und Julia taten. Es gibt auch andere Arten der Liebesgeschichten, die oft erzählt wurden. Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsklassen finden einen Weg zu einander, wie Prinzessin Leia und Han Solo. Oder die unmögliche Liebe zwischen Buffy und Angel, der fluchbelastet die Menschheit auslöschen will, nachdem er das wahre Glück gefunden hat.

Aber warum sind es diese Geschichten, die immer und immer wieder erzählt werden? Es ist das Drama. Es ist das Verlangen nach einer Person, dass nicht befriedigt werden kann oder darf, weil es dann weitreichende Konsequenzen hat. Alles andere gibt der Alltag bereits her. Zwar hat jedes Liebespaar im Alltag seine Erzählung, die keinen Zweifel daran lässt, dass er oder sie „The One“ ist aber sind diese Geschichten spannend für einen Dritten, dem du zufällig irgendwo begegnet bist? Manche Pärchen brauchen auch eine Geschichte, um sich davon zu überzeugen, dass es die richtige Hand ist, die während eines Spaziergangs gehalten wird. Jede Beziehung braucht Sicherheit, nur dann wächst daraus Vertrauen.

Braucht eine Geschichte eine Liebesbeziehung oder gar ein Liebesdrama? Keine Ahnung. Mir fällt im Moment keine Geschichte ein, die keine Liebeskiste enthält. Superman hat seine Lois. Batman hat Catwoman. Buffy hat Angel und Spike. Ross hat seine Rachel. Jerry hat seine Elaine. Jon Snow weiß gar nichts und hat Ygritte. Maggie hat ihren Glenn. Ted fand nach neun Jahren seine Tracey. Sheldon hat seine Amy. Die meisten Autoren scheinen der Auffassung zu sein, dass eine Liebesgeschichte notwendig ist, besonders im long-run einer TV Serie. The Big Bang Theory gewann durch Amy und Bernadette an erzählerischem Wert. Das hin und her zwischen Penny und Leonard fängt allerdings an zu nerven und hilft der Geschichte nicht mehr weiter. Die langsam wachsende Beziehung zwischen Amy und Sheldon dagegen sehr. Sheldon entdeckt die Liebe. Er hat erfahren wie schön ein erster Kuss sein kann und hat den Zuschauer mit seinem überraschendem „Ich liebe Dich auch“ gerührt, weil man es in dem Fall nicht erwartet hat.

Leia: „Ich liebe Dich!“
Han: „Ich weiß.“

Welches sind meine liebsten Liebespärchen im Film? Ich glaube ich habe keinen bevorzugten Typ eines Liebespärchens bzw. ich erkenne im Moment keinen.  Um ein paar Pärchen zu nennen, die ich gerne zusammen sah: Barney und Robin (How I met your Mother), Xander und Anyanka (Buffy), Lorelai und Luke (Gilmore Girls), Rory und Dean (Gilmore Girls), Elena und Damon (Vampire Diaries), Roseanne und Dan (Roseanne), Carrie und Doug (King of Queens). Ich habe sicherlich einige vergessen.

Welche Liebesgeschichte findest du besonders romantisch? Ich fand die Liebesgeschichte von Ted und Tracey (How I met your Mother) sehr romantisch und nichts übertrifft die Liebesgeschichte von Barney und Robin (auch HIMYM). Den Heiratsantrag „The Robin“ fand ich sehr romantisch und hat mich zu Tränen gerührt. Nachdem Finale war der Antrag leider nicht mehr viel wert. Eine der perfektesten Liebesgeschichten in einer Serie ist die von Doug und Carrie aus King of Queens. Sie streiten sich wie die Kesselflicker und vertragen sich immer wieder. Dougs Gelöbnis bei ihrer zweiten Hochzeit ist herzerweichend. Er spricht Dinge des Alltags an, die ihre Beziehung perfekt machen. Es sind in dem Fall die kleinen Dinge, die die Liebe groß machen und in dem besonderen Fall Carrie, die perfekt in Dougs Arm passt, wenn sie auf der Couch liegen. Liebe, die für die Ewigkeit ist, ist die romantischste. Die perfekte und traurigste Liebesgeschichte ist die von Carl & Ellie (Video 4:21 Minuten). Wer da nicht weint, ist ein Stein. 😉

In welchen Seriencharakter bist Du verliebt? Ich liebe Lorelai Gilmore. Ihre Art und ihr Wortwitz sind großartig. Wenn es zum Paar nicht reicht, hätte ich sie gerne als beste Freundin. In einer nicht repräsentativen Umfrage in meinem Freundeskreis wurde übrigens mal festgestellt, dass Luke und ich uns seeeeehr ähnlich sind. Als wir mal mit ein paar Freunden die Gilmore Girls angesehen haben, führte es sogar mal zu Gelächter, weil Luke sich öfter so verhalten hat, wie meine Freunde es von mir kennen und von mir erwarten würden. Neben Lorelai schwärme ich noch stark für Charlie Bradbury (gespielt von Felicia Day in Supernatural). Ihre Interessen überschneiden meine sehr stark und mein Faible für Rothaarige tut sein übriges.

Welche Serienpärchen nerven besonders? Ich kann nicht sagen, dass es  immer ein Pärchen ist, das mich nervt. Ich kann das meistens an einer Person festmachen. Mich nervt es am meisten, wenn eine Person sich völlig aufgibt, um der anderen Person zu gefallen. Das kenne ich sogar aus meinem Umfeld. Es geht mich zwar nichts an aber es nervt mich gehörig.

Das war mein Beitrag zur Serienparade und hoffe, er hat Dir gefallen und ich freue mich über Kommentare. Da ich keine Tracking- und Analysetools verwende, würde es mich schon mal interessieren, wer hier den einen oder anderen Beitrag liest. So viele sind es ja nicht.

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Uuuuh, Rory und Dean, wirklich? Nee, der ging gar nicht. Jess und Logan mochte ich, und ich kann mich auch nie wrklich entscheiden, wer besser war, aber Dean ging gar nicht 😀
    Aber klar, Lorelai und Luke – der Klassiker! Wobei ich auch Christopher immer mochte. Ok, nicht immer. Aber so generell.. 😉

    Lorelai wäre wirklich eine tolle beste Freundin, ich hab mir „damals“, als ich die Serie geschaut hab, als Teeniemädchen halt eher Rory als Freundin gewünscht, und wenn ich so überlege nehme ich einfach beide 🙂

    Die Zitate sind auch sehr schön, an Han & Leia muss ich auch immer denken, aber das ist ja keine Serie, da hast du geschummelt 😛 😉

    • Angelus sagt:

      Rory und Dean hatten keinen schönen Abgang aber es war eine erste große Liebe und er hat sie wirklich geliebt. Logan habe ich gehasst. Ich glaube Jess war das für Rory, was Luke für Lorelai war.

      Wegen Jared habe ich angefangen Supernatural zu schauen. Dort gab es mal eine tolle Anspielung auf die Gilmore Girls.

      Wenn Disney mit Star Wars fertig ist, ist es eine Serie. Sorry, eine kreativere Ausrede ist mir nicht eingefallen. 😉

  2. FrauHeldin sagt:

    Ein sehr schöner Beitrag über die Liebe.
    Ich musste ziemlich grinsen bei Jon Snow, der nichts weiß.

    Doug und Carrie gefallen mir auch sehr gut. Ich finde auch, deren Liebesgeschichte hast du ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Die kleinen großen Streitereien die die beiden haben und doch – passt Carrie perfekt in seinen Arm. Hach wie schön ist das.
    Deine Zuneigung zu Lorelai kann ich auch verstehen. Habe mir auch oft vorgestellt, wie schön es wäre, eine Lorelai als Freundin zu haben. <3

    Heldenhafte Grüße

    • Angelus sagt:

      Doug und Carrie haben mich echt überzeugt. Man konnte immer fühlen wie wichtig sie für einander waren. Das gab es selten in einer Sitcom.

      Ich habe auf jeden Fall eine Gemeinsamkeit mit Lorelai: Ich hasse Präsident Bush auch
      XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.