Hurra! Ich lebe noch

Seit ich das letzte Mal etwas gebloggt habe, ist eine Menge Zeit vergangen. Gesundheitsbedingt konnte und wollte ich nicht bloggen. Mir fehlte Elan und Kraft, um etwas vernünftiges beizutragen. Hoffnungsvoll blicke ich in eine bessere Zukunft, denn mein nerdiger Körper mag zwar etwas in die Tage gekommen sein aber mein Verstand hat das Kind in mir immer noch fest im Sleeper Hold.

Ich war sehr froh als das Jahr 2016 vorbei war. 2017 fing sehr viel versprechend an aber jeder Elan, Mut und Frohsinn hat ebenso stark nachgelassen, sodass ich im Moment von meinem persönlich schlimmsten Jahr sprechen kann. Mein Schicksal ist, wie die Autokorrektur, ein Astloch. Was-dich-nicht-tötet-macht-dich-stärker my ass.

Wenn ich der ersten Hälfte des Jahres etwas Positives abgewinnen kann, dann dass es ziemlich abwechslungsreich war. Von den übelsten High hin zu den ebenso übelsten Deeps war so ziemlich alles dabei. Das nennt man Leben, glaub ich.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.