Das Kinojahr 2016 (2)

SuicideSquad

Nachdem das erste Halbjahr 2016 meinen Geldbeutel stark strapazieren wird, wird es im zweiten Halbjahr auch nicht wirklich besser:

Star Trek Beyond

Kinostart: 21. Juli 2016
Regie: Justin Lin
Drehbuch: Doug Jung, Simon Pegg
Darsteller: Zoe Saldana (Uhura), Chris Pine (Kirk), Zachary Quinto (Spock), Simon Pegg (Scotty), Karl Urban (Pille)

Story: Zur Story gibt es noch keine verlässlichen Informationen.

Independence Day: Resurgence

Kinostart: 28. Juli 2016
Regie: Roland Emmerich
Drehbuch: Carter Blanchard
Darsteller: Liam Hemsworth, Joey King, Jeff Goldblum, Bill Pullman, Sela Ward, Brent Spiner

Story: Die Außerirdischen kommen zurück und …. was wohl?

Suicide Squad

Kinostart: 18. August 2016
Regie: David Ayer
Drehbuch: David Ayer
Darsteller: Margot Robbie (Dr. Harleen F. Quinzel / Harley Quinn), Jared Leto (Joker), Cara Delevingne (Enchantress), Ben Affleck (Bruce Wayne / Batman), Will Smith (Floyd Lawton / Deadshot)

Story: Amanda Waller stellt ein Selbstmordkommando zusammen und schickt das Team auf eine Himmelfahrt, aber es kommt selten wie es geplant ist.

Patient Zero

Kinostart: 15. September 2015
Regie: Stefan Ruzowitzky
Drehbuch: Mike Le
Darsteller: Natalie Dormer, Stanley Tucci, Matt Smith

Story: Die Welt wurde von einer Pandemie heimgesucht und die letzten Überlebenden sehen sich gewaltsamen Infizierten gegenüber. Ein Mann versteht die Sprache der Infizierten und führt eine Gruppe Überlebender zum Patienten null, um ein Heilmittel zu finden.

Findet Dorie

Kinostart: 29. September 2016
Regie: Andrew Stanton, Angus MacLane
Drehbuch: Andrew Stanton
Darsteller (Sprecher): Ellen DeGeneres (Dory),

Story: Unsere liebe aber vergessliche Dorie lernt auf ihrer Reise viel über Familie und Freunde. Wenigstens spricht sie fliessend walisch.

Doctor Strange

Kinostart: 27. Oktober 2016
Regie: Scott Derrickson
Drehbuch: Thomas Dean Donnelly
Darsteller: Benedict Cumberbatch (Dr. Stephan Strange), Tilda Swinton

Story: Ein Zauber nimmt den gescheiterten aber dennoch brillanten Chirurgen unter seine seine Fittiche und gibt ihm die Fähigkeit, die Welt zu verteidigen.

Rogue One: A Star Wars Story

Kinostart: 16. Dezember 2016
Regie: Gareth Edwards
Drehbuch: John Knoll
Darsteller: Mads Mikkelsen, Felicity Jones, Alan Tudyk,

Story: Eine Gruppe Rebellen macht sich auf, um die Pläne des Todessterns zu stehlen.

Assassin’s Creed

Kinostart: 29. Dezember 2016
Regie: Justin Kurzel
Drehbuch: Bill Collage, Adam Cooper
Darsteller: Michael Fassbender, Marion Cotillard, Jeremy Irons

Story: Callum Lynch entdeckt die Erinnerungen seiner Vorfahren und aktiviert seine Fähigkeiten eines Meister-Assassinen. Er stellt fest, dass er ein Nachfahre der geheimen Assassinen Gesellschaft ist.

It’s a good Time to be a Geek. Das wird ein hammermäßiges Kinojahr. Besonders gehypet bin ich durch die Filme aus dem DC Universe, weil mich die Geschichten seit meiner frühsten Kindheit begleiten. Bei Star Wars habe ich immer noch gemischte Gefühle, weil sich Star Wars ohne George Lucas einfach falsch anfühlt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.